Stiftungen: Studien belegen positive Wirkungen kultureller Bildung

Dienstag, 13. Juni 2017

Essen (idr). Musik, Theater, Literatur, Tanz und ähnliche Aktivitäten können Heranwachsende in ihrer persönlichen Entwicklung unterstützen. Das ist das Ergebnis von sechs Studien im Forschungsfonds Kulturelle Bildung, die jetzt vorgestellt wurden. Die Untersuchungen wurden mit 1,2 Millionen Euro vom Verein Rat für Kulturelle Bildung in Essen mit Mitteln der Stiftung Mercator gefördert.

Unter anderem konnte die positive Wirkung musikalischer Aktivitäten auf die Sprachentwicklung belegt werden. Tanz und Bewegungstheater unterstütze die Kreativität und Persönlichkeitsentwicklung von Kindern aus bildungsfernen Familien. Kinder aus Brennpunktschulen konnten nach der Teilnahme an einem Tanz- und Bewegungstheater-Angebot tendenziell besser ihre Gefühle ausdrücken. Ein anderes Projekt zeigte, dass Literatur Empathie fördert.

Der Rat für Kulturelle Bildung wird von einem Verbund aus Stiftungen angehören getragen.

Pressekontakt: Rat für Kulturelle Bildung, Dr. Andreas van Hooven, Telefon: 0201/89943512, E-Mail: van.hooven@rat-kulturelle-bildung.de