Krupp-Stiftung fördert angehende Museumskuratoren für Fotografie mit je 40.000 Euro

Dienstag, 16. Mai 2017

Essen (idr). Mit je 40.200 Euro fördert die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung drei Stipendiaten im Bereich Fotografie. Katharina Zimmermann (Bochum), Erec Gellautz (Karlsruhe) und Franziska Kunze (Berlin) wurden im Rahmen des Programms "Museumskuratoren für Fotografie" ausgewählt. Ab Mai werden sie jeweils sechs Monate lang im Fotomuseum Winterthur (Schweiz) im Fotomuseum München und in der Foto­grafischen Sammlung im Museum Folkwang, Essen, arbeiten. Im letzten halben Jahr schließen sie ihre Ausbildungen dann am Victoria and Albert Museum in London, am Getty Research Institute in Los Angeles und am Centre Pompidou in Paris ab.

Infos unter www.krupp-stiftung.de

Pressekontakt: Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Regine Solibakke, Telefon: 0201/188-4809